Falls du noch nicht weißt, welche Ausrüstung für dich ideal sein wird, lese bitte unseren Snowboard-Ratgeber, in dem wir alle notwendigen Informationen über Snowboard-Ausrüstung beinhaltet haben..

Du kannst ruhig sein – mit uns wählst du eine ideale Ausrüstung aus. :)


 

Snowboard

Unbestreitbar das wichtigste Element von Snowboarding ist gerade Snowboard. Bei Auswahl des Snowboards soll man darauf achten, wofür und für wen das Snowboard bestimmt ist, welche Charakteristik es hat und ob es alle Ihren Erwartungen erfüllt und einen schnellen Fortschritt ermöglicht..

Bestimmung des Snowboards- Bestimmung des Snowboards ist für Verhalten des Snowboards unter bestimmten Bedingungen während konkreter Manöver verantwortlich. Das Snowboard hat Jake Burton, Besitzer der Marke Burton ausgedacht. Die beste Snowboards sind:  Burton, Drake, Ride, DC, Libtech, Gnu und Bataleon.

All Mountain - Kategorie der universellsten Snowboards, die für Anfänger und Mittelfortgeschrittene konstruiert und bestimmt ist. Diese Snowboards bewahrheiten sich sowohl an als auch außer Anhang, verzeihen viele Fehler und ermöglichen einen schnellen Fortschritt ohne Überlegen, wo und wie Sie gerade Snowboarding betreiben möchten.
Freestyle - das sind überwiegend weiche Snowboard in Form Twintip, damit Snowboarding auf Switch gleich einfach und angenehm ist. Sie bewahrheiten sich in Snowparks und auf weichen vorbereiteten Snowboardrouten, leider im tiefen Pulver mögen mit der Nase tauchen.
Freeride - für Snowboarding unter allen Bedingungen konstruierte Snowboards, hautsächlich zu schnellem Snowboarding an vorbereiteten Anhängen, sowie außer Snowboardroueten im frischem Schneepulver. Das sind Snowboards directional mit nach hinten verschobenen Inserts, dank dem sie sich einfacher führen lassen. Verlängerte Nase vereinfacht Snowboarding im Pulver. Sie halten den Rand bei hoher Geschwindigkeit besser.
Jibbing - ein bisschen kürzere Snowboards in Form von TwinTip, gewöhnlich haben um ein paar Grad gehobene Ränder, was Slide an Geländen und niedrigen Mauern erleichtert, verstärkte Konstruktion beugt Verformungen beim Fallen vor, Jibbing-Snowboards sind zu schnellem Snowboarding nicht bestimmt- sie sind zum Spiel bestimmt und diese Aufgabe erfüllen sie perfekt
Buttering - relativ weiche Snowboards in der Form von Twin, mit ein bisschen reduzierter Länge. Idealer Typ für Menschen, die Snowboarding in Spielform mögen, indem sie natürliche Lage des Anhangs nutzen. Alle flat-Tricks, Rotationen, Presses, Rollen - das ist Essenz dieses Stils.




FORM DES SNOWBOARDS - Snowboards Gestalt ist für Verhalten des Snowboards bei Switch-Snowboarding und dafür, wie das Snowboard auf Snowboarding in tiefem Pulver reagiert, zuständig.

twin tip
Twin Tip – symmetrische Snowboards, vordere und hintere Seite des Boards sind gleich lang, Schwerpunkt liegt zentral, diese Form wird hauptsächlich in Snowboards für Freestyle und Jibbing verwendet.

directional
Directional – gerichtete Snowboards, nicht symmetrisch, Schwerpunkt nach hinten verschoben (Setback), diese Form wird vor allem in Snowboards für Freeride verwendet.

wide board
"WIDE" - breiter gemachte Snowboards, bestimmt für Menschen mit großen Füssen (Schuhgröße über 45), sie haben breitere Taille, dank dessen Schuhspitzen ragen über Boardrand nicht über.


SNOWBOARDS KONSTRUKTION - das ist einer der wichtigsten Faktoren, die Snowboards Eigenschaften beeinflussen, vor allem ist für Reaktion auf Riders reizen verantwortlich.

camber
Camber - traditionelle Konstruktion, die sich seit Jahren großer Popularität erfreut, sie hilft die Stabilität bei größeren Geschwindigkeiten halten, garantiert bessere Randhaltung und größere Kontrolle, aber verlangt vom Rider größere Fertigkeiten. Sie hat großen Pop und ist sehr universell.

classic rocker
Clasic Rocker - sog. Banane, also Board mit nach oben gebeugter Nase und Tail, ermöglicht größere Snowboardingfreiheit und bessere Wendigkeit, erleichtert Drehungen und beugt Einschneiden der Ränder vor, erlaubt so dynamischen Snowboarding wie Camber nicht, aber ist leichter in Führung und sichert mehr Fun aus Snowboarding.

v rocker
V-Rocker - ähnlich wie klassischer Rocker hat nach oben gebeugte Nose und Tail, er unterscheidet sich von ihm mit Biegeradius- in diesem Fall die größte Beugung fällt auf Strecke zwischen Bindungen, er biegt wie klassischer Rocker ab, führt sich wie Flat.

powder rocker
Powder Rocker - das, was dieses Profil charakterisiert, ist stark gebeugter und verlängerter Nose im Vergleich zu Tail, solches Board geht im tiefen pulver nicht unter und verschluckt Mulden mit außergewöhnlicher Leichtigkeit.

flat
Flat - flache Konstruktion, die in sich Vorteile von Camber und Rocker verbindet, sehr universell, ihr Profil ist flach, wodurch ganze Randlänge unabhängig von Situation am Schnee eng anliegt.

hybrid
Hybrid - auf Verbindung oben genannten Profilen beruhende Konstruktion, in verschiedenen Teilen des Boards, in unterschiedlichem Grad, es ist kompliziertes Thema für fortgeschrittene Riders.



GLEITBÜGELART - ist für Geschwindigkeit des Boards verantwortlich, je besserer Gleitbügel, desto schneller und fließender beschleunigen Sie sich.

Gepresst (extruded) - das ist Gleitbügel, der am einfachsten zu reparieren und schmieren ist. Aber wie auch immer gibt es keine Rose ohne Dornen und diese Gleitbügelart am langsamsten ist.
Gesintert  (sintered) - das ist besseres Material. Es bedarf größere Sorge und systematischer Schmierung. Dieser Gleitbügel ist ein bisschen schneller als gepresster Gleitbügel.
Electra (sintered graphite) - der schnellste aus Gleitbügeln. Geschmiert beschleunigt mit kosmischer Leichtigkeit, aber wenn er nicht regulär geschmiert wird, verliert er seine Fahreigenschaften.

FLEX - Snowboardhärte, am häufigsten in Skala 1-10 angegeben, wo: 1- sehr weiches Board, 10- sehr hartes Board ist. Steifheit des Boards beeinflusst stark seine Stabilität und Führung, in großer Vereinfachung- weiche Boards "verzeihen Fehler", führen sich leicht, aber ermöglichen keine präzisen, dynamischen Biegungen. Harte Boards garantieren hohe Präzision der Führung, starke Ränderhaltung und haben große Energie, die beim Biegen zurückgewonnen ist, aber verlangen vom Rider größere Fertigkeiten und lassen große Bewegungsfreiheit nicht zu.

 


Snowboardbindungen

Snowboardbindungen sollen konkretem Snowboard angepasst werden. Wir empfehlen weiche Bindungen für weiche Boards und umgekehrt- harte für harte Snowboards. Bei Auswahl der Traumbindungen beachten Sie ein paar Sachen. Die besten Marken der Snowboardbindungen sind: Burton, Drake, Ride, Union.


GRUNDLAGE - das ist Platte, an der hi-Back und Straps montiert werden, Grundlage schrauben wir mit Hilfe von Rad mit Löchern zum Board zu. Grundlage kann aus Aluminium und Kunststoff hergestellt werden- diese ersten sind steifer, und eine gute Lösung sind Grundlagen, die teilweise aus Verbundwerkstoff und teilweise aus Aluminium hergestellt werden. Bei Bindungsauswahl soll man sich aufmerksam auf Amortisation, die vorhandene Bindungen garantieren, machen. Grundlage kann in eine dünne Schicht von Schaum oder Gummi auf der Fläche, mit der sie sich mit Board berührt, ausgestattet sein- das sichert besseres Anliegen der Bindungen zum Board ohne Steifung des Boards. Obere Fläche der Grundlage soll auf ganzer Oberfläche mit stoßlinderndem Schaum bedeckt werden. Es ist gut, wenn die Grundlage reguliertes Gaspedal und amortisierendes Kissen hat.

HI-BACK - also sog. Löffel, ist für Seitenhaltung vom Schuh verantwortlich, und Winkel, unter dem sie im Verhältnis zur Grundlage steht, spielt große Rolle während geradeaus Snowboarding und während Biegen an hinterem Rand. Bei Bindungsauswahl soll man beachten, ob Löffel vorhandener Bindungen gut profiliert sind (ob sie gut am Schuh anliegen) und ob ihre Regulierung Auswahl entsprechenden Winkels ermöglicht. Winkel, unter dem Löffel im Verhältnis zur Grundlage gebeugt ist, ist für Position während Snowboardings (gebeugte Knien) verantwortlich.

STRAPS - Straps sind in Pumpen ausgestattete Streifen, dank denen Schuh zu Bindungen befestigt wird. In vorwiegender Mehrheit der Bindungen gibt es zwei Straps- jeder von ihnen wird in Kissen ausgestattet, die bessere Anpassung der Bindungen den Schuhen ermöglicht. Bei Auswahl der Bindungen beachten Sie das, aus welchem Material Pumpen ausgefertigt werden, ob Kissen weich und entsprechend profiliert sind, sowie ob Streifen in ausreichendem Umfang, am besten beidseitig, reguliert werden. Lösung, die immer mehr Befürworter gewinnt, ist vorderer Strap in Form von Näschen (befestig an Schuhspitze).

EST - das durch Marke Burton, verwendete System, das auf Befestigung der Bindungen mit Hilfe von 2 Schrauben und spezieller Schiene, die im Boardkern befestigt ist, beruht. Dank EST hat Rider Möglichkeit ganz flüssiger Regulierung von Winkeln und Bindungsabstand, und Board ist unnötig unter Bindungen nicht steif gemacht. Bindungen mit dem System EST sind mit Boards mit Schiene statt Inserts, also mit System The Channel kompatibel..

FLEX - ähnlich wie im Falle der Boards ist die Härte für Präzision der Führung und Reaktionszeit des Boards auf Riders reiz verantwortlich. Am Anfang empfehlen wir weiche Bindungen.



Snowboardschuhe

Schuhe sind Element, das im größten Grad für Komfort und Freude aus Snowboarding verantwortlich ist. unbequeme, keine Fersen haltende Schuhe können Einkauf der besten Ausrüstung zunichtemachen und Chancen für einen schnellen Fortschritt vertun. Wie soll man Schuhe auswählen, damit sie maximale Bequemlichkeit sichern und alle Erwartungen erfüllen? Die besten Marken, die Snowboardschuhe produzieren, sind: ThirtyTwo, Burton, Northwave, DC.

GRÖSSE - Größe ist am wichtigsten - man soll sich immer nach der Länge der inneren Schuheinlage, die in Zentimetern angegeben ist, richten. Solche Informationen werden in jeder Größentabelle angegeben, die sich bei allen Schuhen befindet. Ideal angepasste Größe ist, wenn in verschnürten Schuhen der Abstand zwischen großer Zehe bis Schuhende ca. 0,5 cm beträgt.

INNERE EINLAGE - ist direkt für Komfort und Anpassung vorhandener Schuhe am Fuß verantwortlich ist. Während Schuhauswahl soll man Elemente, die Knöchel- und Fersehaltung unterstützen, beachten. Es gehören zu ihnen: Kissen um Knöchel herum, spezielles Material an der Ferse, spezielle, Ferse umwickelnde Streifen, ausgebautes System der inneren Verschnürung. Falls die Einlage in Amortisationskissen unter Ferse ausgestattet ist, wird es bestimmt Niveau von Zittern, das während Snowboarding auf Rider übertragen wird, heruntersetzen. Die besten Einlagen sind thermisch formbar d.h. sie passen sich ideal an Ihrem Fuß unter Wärme an.

SCHUHSOHLE - Schuhsohle ist für Amortisation, Schuhanpassung an Bindungen und Haftung während Gehens auf dem Schnee verantwortlich, technologisch fortgeschrittene Schuhsohlen erfüllen diese Aufgaben perfekt.

VERSCHNUERRUNGSSYSTEME - es gibt ein paar Verschnürungssysteme und jeder Rider soll entscheiden, welches System für ihn am besten sein wird.

1. Traditionelles System - klassisches System, das auf Schnurrsenkel und Hacken im oberen Teil der Schuhe beruht, zuverlässig und genial in seiner Einfachheit.

2. System schneller Verschnürung - viele Firmen haben eigene Systeme schneller Verschnürung, die Schuhverschnüren mit einer schnellen Bewegung oder mit einem Knebelgriff ermöglichen. Einige Systeme ermöglichen Regulierung der Klemmen getrennt im oberen und unteren Teil des Schuhs. Frauen loben solche Lösungen wegen kleinen Kraftaufwands, den man nutzen muss, um den Schuh fest zu verschnüren.

BOA - System, das auf dem Netz von Stahlleinen beruht, die mit speziellem Knebelgriff geklemmt werden. es bedürft nicht viel Kraft, damit die Schuhe gut verschnürt werden, und aufschnüren dauert nur.... eine Sekunde. Ideal für Frauen, für die feste Verschnürung Probleme bereiten kann.

FLEX - ähnlich wie bei Boards und Bindungen beeinflusst die Schuhhaerte die Präzision der Führung. Flex der Schuhe passen wir dem Board und Bindungen an.


Skibrille

Es lässt sich schwer Snowboarding unter schweren Bedingungen ohne Skibrille auf den Augen vorstellen. In Augen zwängende Eiskristalle, Tränen lösender Wind oder blendende Sonne sind während winterlichem Snowboarding unerwünscht. Worauf soll man bei Auswahl der Skibrille achten? Die besten Skibrille sind:Von Zipper, Dragon, Electric, Oakley, Anon und Spy.

SCHEIBE - Scheibe ist der wichtigste Teil der Skibrille und sie ist für Qualität des Bildes, das zu unseren Augen trifft, verantwortlich. Markenskibrille haben aus den besten Materialien ausgefertigten Linsen, die das Bild ohne Verformungen garantieren, und zusätzlich Augen vor schädlicher UV-Strahlung schützen. Scheiben sind doppelschichtig und beschichtet mit Schichten, die die Linsen vor Verkratzung schützen. Fortgeschrittene Lüftungssysteme beugen Dampfen vor. Zur Auswahl stehen Skibrillen mit breitem Blickumfang, mit Spiegelschichten, die starkes Sonnenlicht reflektieren, oder mit Polarisationsfiltern, die Wiederspiegelungen des Lichtes von Schnee und Eis aufsaugen. Scheibenfarbe ist an bestimmten Bedingungen wie Bewölkungsgrad oder Tageszeit (Tag/ Nacht) angepasst.

RAHMEN - am besten, wenn er aus weichem, gegen niedrige Temperaturen beständigem Material hergestellt ist. Solche Skibrille werden weder zerspringen noch unter extremen Bedingungen verformen. Leichte Materialien garantieren Komfort der Nutzung durch den ganzen Tag.

BAND- breites, fließend reguliertes Band garantiert gutes Anliegen der Skibrille am Kopf und beugt Herunterfallen der Skibrille während eventueller Stürzen.

Super Anti Fog ist dampfvorbeugendes System. Doppelscheibe, spezielle Lüftungskanäle und Schichten, die Verflüssigung des Dampfs auf der Scheibenoberfläche vorbeugen ermöglichen gute Sichtweite unter allen Bedingungen.



KLEIDUNG

Wenn wir schon Snowboard, Bindungen, Schuhe und Skibrille, ist es jetzt Zeit entsprechende Kleidung für Snowboarding zu besorgen, ohne die die Freude aus Snowboarding, sanft gesagt, "stark begrenzt" wäre.

Oberkleidung besitzt immer zwei sehr wichtige Parameter des Materials, aus dem sie hergestellt wurde:

Wasserfertigkeit - Parameter, der darüber informiert, wie viel Millimeter der Wassersäule vorhandenes Material, ohne nass werden, je größerer Wert, desto besser (Wasserfestigkeit 10 000mm bedeutet, dass vorhandenes Material unter Laborbedingungen unter Druck der Wassersäule mit der Höhe von 10 Meter nicht nass wird).
Atmungsfähigkeit - Parameter, der informiert darüber, wie viele Gramme des Wasserdampfes auf Quadratmeter vorhandenes Material während eines Tages entführen kann, auch hier je größerer Wert desto besser (Atmungsfähigkeit 10 000g/m2/24h bedeutet, dass 1 m2 dieses Materials unter Laborbedingungen kann während 24 Stunden 10kg Wasserdampfes durchlassen).
Die besten Parameter hat immer qualitativ konkurrenzloses  GORE-TEX®, hergestellt durch  amerikanische Firma Gore. Herz der Materialien GORE-TEX® ist dünne, dauerhaft wasserfeste, windfeste und "atmende" Membrane. Es befindet sich in ihr über 1,4 Mrd. winziger Poren auf 1 cm2. Material GORE-TEX® verwenden in ihren Produkten solche Marken wie: Burton, ThirtyTwo, 686, O'neill, Volcom, DC.



 

Falls du immer noch Zweifel bezüglich Einkauf der Snowboardausrüstung oder Freeski- Ausrüstung hast, hast widersprüchliche Meinungen über dasselbe Snowboard gehört oder Fachberatung bekommen möchtest- WARTEN WIR! :)

Um das Snowboard an dich anzupassen, brauchen wir folgende Informationen:
- Geschlecht
- Größe (Gewicht, Körpergröße, Schuhgröße),
- Snowboardingstil und Fortschrittstufe

Auf Grund von Größe passen wir an: Länge und Breite von Snowboard,  auf Grund von Stil und Fertigkeiten wählen wir aus: Snowboardart (Camber oder Rocker) und Härte (Flex).
Wir sind selbst seit vielen Jahren passionierte Snowboard-Rider und jede Möglichkeit des Teilens des Wissens ist für uns reine Freude. Mit Vergnügen erklären wir Grundbegriffe und vertiefen jedes Thema, damit wir dich erleuchten können und dir in Snowboard-Welt sich finden helfen.


Also, wenn du nur irgendwelche Fragen hast (bezüglich Snowboard und nicht nur), warten wir ungeduldig bei Telefonen und E-Mails. Wir stellen uns auf dem Kopf und greifen nach allen nötigen Mitteln, um dir solide und hilfreiche Information zu erteilen, damit deine Auswahl der Ausrüstung ein Schuss ins Schwarze ist!

Kontakt mit uns:
e-mail: info@super-shop.com
telefon: 01805 454 896 (0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 €/Min. aus dem Mobilfunk)

Von Montag bis Freitag, Öffnungszeiten 8:00 - 16:00 CET - wir stehen dir zur Verfügung


viel Erfolg!
SUPER-SHOP Team

 

Cool Sport sp. z o.o. sp. k., ul. Handlowców 2, 32-085 Modlniczka POLEN; Telefon: +49 01805 454 896; Fax: 0911 3084 454 896; E-Mail: info@super-shop.com; Handelsregister: Amtsgericht für Krakau-Innenstadt, KRS 0000658566. Vertreten durch die geschäftsführende Gesellschafterin: COOL SPORT SPÓŁKA Z OGRANICZONA ODPOWIEDZIALNOSCIA, ul. HANDLOWCÓW r 2 , 32-085 MODLNICZKA POLEN; diese vertreten durch Ihren Geschäftsführer: MAREK DUSINSKI ; Handelsregister: Amtsgericht für Krakau-Innenstadt, KRS 0000078324; Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 351331311; Kleinunternehmer gemäß § 19 UStG. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

Diese Seite nutzt Cookies, um Dienstleistungen in Übereinstimmung mit dieser Datenschutzrichtlinie zu liefern. Sie können die Bedingungen für die Lagerung oder den Zugang Cookies in Ihrem Browser angeben.